logo

Programm "Investitionen in Wachstum und Beschäftigung - IWB" - Teilbereich des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) 2014-2020

Das Programm orientiert sich an den Zielvorstellungen der EU-Kohäsionspolitik (wirtschaftliche, soziale und territoriale Kohäsion) und den Zielsetzungen der Strategie „Europa 2020“ für ein intelligentes, nachhaltiges und integratives Wachstum. Sie berücksichtigt den Kontext der makroregionalen Strategie des Donauraums (EUSDR) sowie die Bestrebungen zur Entwicklung einer makroregionalen Strategie für den Alpenraum (EUSALP).


Das Operationelle Programm wurde am 16. Dezember 2014 von der Europäischen Kommission genehmigt.


Förderziel:

  • Stärkung der regionalen Wettbewerbsfähigkeit durch Forschung, technologische Entwicklung und Innovation
  • Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit von KMU
  • Förderung der Verringerung der CO2-Emissionen in allen Branchen der Wirtschaft
  • Städtische und territoriale Dimension zur Entwicklung endogener Potentiale

Programmteil Kärnten:
Der Programmteil Kärnten ist ein integraler Bestandteil des österreichischen IWB/EFRE-Programms 2014-2020 mit den für Kärnten festgelegten Prioritäten und Maßnahmen. Er ist mit den auf EU- und nationaler Ebene formulierten Zielsetzungen abgestimmt.
Die dargelegten Strategien und Maßnahmen wurden inhaltlich durch den Kärntner Wirtschaftsförderungs Fonds in Abstimmung mit dem Vorstand der Kärntner Landesholding und unter Einbeziehung der Interessensvertretungen und Stakeholder Kärntens erarbeitet.


Rechtsgrundlage:
Verordnung (EU) Nr. 1301/2013 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 17. Dezember 2013 über den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung und mit besonderen Bestimmungen hinsichtlich des Ziels „Investitionen in Wachstum und Beschäftigung“ und zur Aufhebung der Verordnung (EG) Nr. 1080/2006
Gemeinsame Bestimmungen für Struktur- und Kohäsionsfonds, Verordnung (EU) Nr. 1303/2013 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 17. Dezember


Budget:
Kärnten stehen für die Periode 2014-2020 rund 56,7 Mio. € an IWB-EFRE-Mitteln und rund 9 Mio. € an Landes- und Bundesmitteln, insgesamt somit ungefähr 66 Mio. € an öffentlichen Fördermitteln zur Verfügung.


Programmorganisation:
Als Verwaltungsbehörde fungiert in Österreich die ÖROK-Geschäftsstelle. Mit der Programmabwicklung ist in Kärnten der Kärntner WirtschaftsförderungsFonds (KWF) befasst.



Weitere Informationen:


IWB/EFRE-Programmwebsite


Österr. Raumordnungskonferenz (ÖROK)


KWF - Kärntner Wirtschaftsförderungsfonds

[zurück]

Kontakte:


KWF - Kärntner Wirtschaftsförderungs-fonds
Mag. Christine MICHEUZ
Völkermarkter Ring 21-23
A-9020 Klagenfurt am Wörthersee
Tel. 0043 (0)463 55 800-94
E-Mail: micheuz@kwf.at


Verwaltungsbehörde IWB/EFRE
c/o ÖROK-Geschäftsstelle
Fleischmarkt 1, A-1010 Wien
Dipl.-Ing. Markus McDOWELL
Teamleitung
Tel.: +43 (1) 53 53 444 - 27
E-Mail: McDowell@oerok.gv.at,
oerok@oerok.gv.at