logo

Hercule III - Programm zur Förderung von Maßnahmen auf dem Gebiet des Schutzes der finanziellen Interessen der Europäischen Union

Förderziel:

Das allgemeine Ziel des Programms besteht darin, die finanziellen Interessen der Union zu schützen und auf diese Weise die Wettbewerbsfähigkeit der Wirtschaft der Union zu stärken und das Geld der Steuerzahler zu schützen.

Das spezifische Ziel besteht darin, Betrug, Korruption und sonstige gegen die finanziellen Interessen der Union gerichtete rechtswidrige Handlungen zu verhüten und zu bekämpfen.


Förderfähige Maßnahmen:

  • spezielle technische Unterstützung für die zuständigen nationalen Behörden
  • Veranstaltung von gezielten Spezialschulungen, Workshops und Konferenzen
  • weitere Maßnahmen, die in den jährlichen Arbeitsprogrammen vorgesehen sind

Budget:

Rund 105 Mio. Euro für den Zeitraum vom 1.1.2014 bis 31.12.2020. Die jährlichen Mittel werden vom Europäischen Parlament und dem Rat in den Grenzen des mehrjährigen Finanzrahmens bewilligt.


Rechtsgrundlage

Verordnung (EU) Nr. 250/2014 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 26. Februar 2014 zur Einführung eines Programmes zur Förderung von Maßnahmen auf dem Gebiet des Schutzes der finanziellen Interessen der Europäischen Union (Programm „Hercule III“) und zur Aufhebung des Beschlusses Nr. 804/2004/EG



Weitere Informationen:


Europäisches Amt für Betrugsbekämpfung (OLAF)

[zurück]


Kontakt:


Amt der Kärntner Landesregierung

Abteilung 1 - Landesamtsdirektion

EU-Koordinationsstelle

Dr. Johannes MAIER, MES

Mießtaler Straße 1, A-9020 Klagenfurt am Wörthersee

Tel.: +43 (0) 50536 10139

Fax: +43 (0) 50536 10140

E-Mail: johannes.maier@ktn.gv.at