logo

eu-twinning

Förderziel:

Das Twinning-Instrument dient der Zusammenarbeit von Verwaltungen der EU-Mitgliedstaaten mit Kandidatenländern, potenziellen Kandidaten sowie Ländern, die unter die Europäische Nachbarschaftspolitik fallen.


Die Länder der IPA-Regionen erhalten im Rahmen von Twinning insbesondere Unterstützung bei der Übernahme, Umsetzung und Durchsetzung der EU-Rechtsvorschriften („Acquis“).


Durch Twinning sollen langfristige Beziehungen zwischen öffentlichen Verwaltungen bestehender und künftiger EU-Länder aufgebaut und EU-weit bewährte Verfahren an die Behörden in den begünstigten Ländern weitergegeben werden.


Twinning light:

Für mittelfristige Zwecke (bis zu sechs Monaten) gibt es die flexibleren „Twinning-Light“-Projekte, die keine dauerhafte Anwesenheit eines ständigen Twinning-Beraters in der begünstigten Verwaltung erfordern.



Weitere Informationen:


Europäische Kommission


Bundesministerium für europäische und internationale Angelegenheiten


[zurück]


Kontakte:


Nationaler Kontaktpunkt für EU-Twinning und TAIEX

Bundesministerium für europäische und internationale Angelegenheiten

Minoritenplatz 8, A-1014 Wien

Tel.: +43 (0) 5 01150-3668

Fax: +43 (0)50 11 59 234

E-Mail: twinning@bmeia.gv.at


Amt der Kärntner Landesregierung

Abteilung 1 - Landesamtsdirektion

EU-Koordinationsstelle

Dr. Johannes MAIER, MES

Mießtaler Straße 1, A-9020 Klagenfurt am Wörthersee

Tel.: +43 (0) 50 536-10139

Fax: +43 (0) 50 536-10140

E-Mail: johannes.maier@ktn.gv.at