logo

Programm Europäische Territoriale Zusammenarbeit (ETZ) – INTERREG V-B „Danube transnational“ 2014-2020 (Teilbereich des EFRE - Europäischer Fonds für Regionale Entwicklung)

Danube Transnational ist ein Nachfolgeprogramm von South-East Europe, in dem Österreich weiterhin ein Partnerstaat ist. Der Kooperationsraum umfasst Regionen in Deutschland, Tschechien, Österreich, Slowakei, Slowenien, Ungarn, Kroatien, Rumänien, Bulgarien, Bosnien-Herzegowina, Serbien, Montenegro, Moldawien und die Ukraine, und ist ident mit der Gebietskulisse der Donauraumstrategie.

Das Kooperationsprogramm wurde am 6. März 2015 bei der Europäischen Kommission eingereicht und am 20. August 2015 genehmigt.


Förderziele:

  • Prioritätsachse 1 – Innovativer und sozialverantwortlicher Donauraum:
    Verbesserung der Rahmenbedingungen, ausgeglichener Wissenszugang sowie Steigerung der Kompetenzen für Wirtschafts- und Soziale Innovation
  • Prioritätsachse 2 – Umwelt und kulturverantwortlicher Donauraum: Stärkung des transnat. Wassermanagements und Hochwasserprävention; Nachhaltige Nutzung von Natur- und Kulturerbe und –ressourcen; Förderung der Wiederherstellung und des Managements von ökologischen Korridoren; Verbesserung der Bereitschaft für Katastrophenrisikomanagements
  • Prioritätsachse 3 – Besser angebundener und energieverantwortlicher Donauraum:
    Förderung umweltfreundlicher, CO2armer & sicherer Verkehrssysteme, ausgeglichene Anbindung von urbanen und ländlichen Gebieten sowie Verbesserung der Energiesicherheit und Energieeffizienz
  • Prioritätsachse 4 – Gute Governance im Donauraum
    Steigerung der institutionellen Kapazitäten zur Bewältigung großer gesellschaftlicher Herausforderungen sowie Unterstützung der Governance und Umsetzung der Donauraumstrategie

Ausschreibungen:
Informationen zu den Ausschreibungen finden Sie auf der ÖROK-Homepage bzw. unter Termine/Fristen.


Rechtsgrundlage:
Verordnung (EU) Nr. 1301/2013 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 17. Dezember 2013 über den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung und mit besonderen Bestimmungen hinsichtlich des Ziels „Investitionen in Wachstum und Beschäftigung“ und zur Aufhebung der Verordnung (EG) Nr. 1080/2006
Verordnung (EU) Nr. 1299/2013 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 17. Dezember 2013 mit besonderen Bestimmungen zur Unterstützung des Ziels „Europäische territoriale Zusammenarbeit“ aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE)


Budget:
Für die Periode 2014-2020 stehen insgesamt ca. 202 Mio. € an EFRE-Mitteln zur Verfügung. Zudem wurden dem Programm 19,8 Mio. € an IPA-Mitteln zugeteilt. Hinsichtlich ENI-Mittelallokation finden derzeit noch Verhandlungen zwischen den entsprechenden Generaldirektionen der Europäischen Kommission und den betreffenden Drittstaaten statt.

Die nationalen Mittel der österreichischen ProjektpartnerInnen werden in der Höhe von bis zu 85 % mit europäischen Mitteln (EFRE) ko-finanziert. Im Unterschied zum South-East Europe Programm wird das Gesamtkostenprinzip angewendet. Demnach kann die nationale Ko-Finanzierung sowohl aus öffentlichen als auch aus privaten Mitteln erfolgen.


Programmorganisation:
Die Verwaltungsbehörde sowie das Gemeinsame Sekretariat sind beim ungarischen Ministerium für Nationalökonomie in Budapest angesiedelt.



Weitere Informationen:


Gemeinsames Sekretariat


Österr. Raumordnungskonferenz (ÖROK)


Kärntner Wirtschaftsförderungsfonds (KWF)



[zurück]

Kontakte:


Österreichische Raumordnungskonferenz (ÖROK)
Mag. Anna-Maria KRAMANN, MSc
Fleischmarkt 1, A-1014 Wien
Tel.: +43 (1) 53 53 444–21
E-Mail: kramann@oerok.gv.at


Amt der Kärntner Landesregierung
Abteilung 1 – Landesamtsdirektion
Europäische und internationale Angelegenheiten
EU-Programmkoordination
Mag. Armin SCHABUS
Mießtaler Straße 1
A-9020 Klagenfurt am Wörthersee
Tel. +43 (0)50536-10133
Fax: +43 (0)50536-10140
E-Mail: armin.schabus@ktn.gv.at


Kärntner Wirtschaftsförderungsfonds (KWF)
Völkermarkter Ring 21-23
A-9020 Klagenfurt am Wörthersee
Mag. Dr. Eva-Maria WUTTE-KIRCHGATTERER
Tel.: +43 (0)463 55800-11
E-Mail: wutte-kirchgatterer@kwf.at