logo

Programm Europäische Territoriale Zusammenarbeit (ETZ) - INTERREG V-B "Central Europe" 2014-2020 (Teilbereich des EFRE - Europäischer Fonds für Regionale Entwicklung)

Das Programm Central Europe wird in der Förderperiode 2014-2020 fortgesetzt. Der Kooperationsraum umfasst 9 Länder Zentral- und Osteuropas (Österreich, Deutschland, Italien, Polen, Tschechien, Slowakei, Slowenien, Kroatien und Ungarn).


Das Programm wurde als das erste transnationale ETZ-Programm in Europa am 16. Dezember 2014 von der Europäischen Kommission genehmigt.


Förderziel:

  • Priorität 1 – Kooperation im Bereich Innovation für ein wettbewerbsfähiges Central Europe:
    Verbesserung der dauerhaften Vernetzung von Akteuren im Bereich Innovation zur Stärkung des regionalen Innovationspotenzials in Central Europe sowie Verbesserung von Wissen und Fertigkeiten zur Förderung sozialer und wirtschaftlicher Innovationen in Central Europe
  • Priorität 2 – Kooperation zur Reduzierung des CO2-Ausstoßes in Central Europe:
    Entwicklung und Anwendung von Lösungen zur Verbesserung der Energieeffizienz und Nutzung erneuerbarer Energien in öff. Infrastrukturen; Aufwertung regionaler Energiekonzepte und -Strategien, die die Verringerung des Klimawandels zum Ziel haben; Verbesserung von Kapazitäten bei der Planung von Verkehr und Mobilität in funktionalen Stadtregionen zur Reduzierung des CO2-Ausstoßes
  • Priorität 3 – Kooperation im Bereich natürlicher und kultureller Ressourcen für ein nachhaltiges Wachstum in Central Europe:
    Verbesserung eines integrierten Umweltmanagements zum Schutz und zur nachhaltigen Nutzung des natürlichen Erbes und natürlicher Ressourcen; Aufbau von Kapazitäten zur nachhaltigen Nutzung von Kulturerbe und Kulturressourcen; Förderung des Umweltmanagements in funktionalen Stadtregionen
  • Priorität 4 – Kooperation im Bereich Verkehr:
    Verbesserte Planung und Koordinierung regionaler Personenverkehrssysteme zwecks Anbindung an nationale und europäische Verkehrsnetze sowie Verbesserung der Zusammenarbeit von Akteuren im Güterverkehr mit dem Ziel multimodaler, umweltfreundlicher Güterverkehrslösungen

Ausschreibungen:
Informationen zu den Ausschreibungen finden Sie auf der ÖROK-Homepage bzw. unter Termine/Fristen.


Rechtsgrundlage:
Verordnung (EU) Nr. 1301/2013 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 17. Dezember 2013 über den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung und mit besonderen Bestimmungen hinsichtlich des Ziels „Investitionen in Wachstum und Beschäftigung“ und zur Aufhebung der Verordnung (EG) Nr. 1080/2006
Verordnung (EU) Nr. 1299/2013 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 17. Dezember 2013 mit besonderen Bestimmungen zur Unterstützung des Ziels „Europäische territoriale Zusammenarbeit“ aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE)


Budget:
In der Periode 2014-2020 werden 246 Mio. € an EFRE-Mitteln zur Verfügung gestellt. Die nationalen Mittel der österreichischen Projektpartner werden in der Höhe von bis zu 80 % mit europäischen Mittel (EFRE) kofinanziert, in der vergangenen Programmperiode war der Kofinanzierungssatz bis zu 75 %. Der Kofinanzierungssatz von 80 % gilt auch für Projektpartner aus Deutschland und Italien. In den übrigen Partnerstaaten gilt ein Fördersatz von bis zu 85 %. Es können sowohl öffentliche als auch private Eigenmittel gefördert werden.


Programmorganisation:
Die Verwaltungsbehörde sowie das Gemeinsame Sekretariat sind bei der Stadt Wien angesiedelt.



Weitere Informationen:


Gemeinsames Sekretariat


Österr. Raumordnungskonferenz (ÖROK)


Kärntner Wirtschaftsförderungsfonds (KWF)



[zurück]


Kontakte:


Gemeinsames Sekretariat
CENTRAL EUROPE Programme
Kirchberggasse 33-35/11, A-1070 Wien
Tel.: + 43 1 8908 088-2403
E-Mail: info@interreg-central.eu


National Contact Point Austria
Österr. Raumordnungskonferenz (ÖROK)
Mag.a (FH) Andrea RAINER CEROVSKÁ
Fleischmarkt 1, A-1010 Wien
Tel.: +43 (1) 53 53 444 – 16
E-Mail: cerovska@oerok.gv.at


Amt der Kärntner Landesregierung
Abteilung 1 – Landesamtsdirektion
Europäische und internationale Angelegenheiten
EU-Programmkoordination
Mag. Armin SCHABUS
Mießtaler Straße 1 ´
A-9020 Klagenfurt am Wörthersee
Tel. +43 (0)50536-10133
Fax: +43 (0)50536-10140
E-Mail: armin.schabus@ktn.gv.at


Kärntner Wirtschaftsförderungfonds (KWF)
Völkermarkter Ring 21-23
A-9020 Klagenfurt am Wörthersee
Mag. Dr. Eva-Maria WUTTE-KIRCHGATTERER
Tel.: +43 (0)463 55800-11
E-Mail: wutte-kirchgatterer@kwf.at