logo

europäische kulturhauptstädte

Förderziel:
Der Reichtum, die Vielfalt und die Gemeinsamkeiten des kulturellen Erbes in Europa sollen hervorgehoben und ein Beitrag zu einem besseren Verständnis der Bürger Europas füreinander geleistet werden.


Förderbereich/Aktionsbereich:
In der Regel werden zwei Städte aus verschiedenen Mitgliedstaaten in einem festgelegten Turnus zur "Kulturhauptstadt Europas" erklärt.
Jede dieser Städte veranstaltet ein Kulturprogramm, das die Kultur und das Kulturerbe der betreffenden Stadt sowie ihren Platz im gemeinsamen Kulturerbe herausstellt und an dem sich Kulturschaffende aus anderen europäischen Ländern mit dem Ziel einer dauerhaften Zusammenarbeit beteiligen.


Kulturhauptstädte 2020:
Rijeka (Kroatien)
Galway (Irland)


Österreichische Kulturhauptstädte:
Graz (2003)
Linz (2009)


Österreich wird mit Bad Ischl wieder im Jahr 2024 eine Europäische Kulturhauptstadt stellen.
Nähere Informationen: Bundesministerium für Kunst, Kultur, öffentlichen Dienst und Sport


Rechtsgrundlage:
Beschluss Nr. 1622/2006/EG des Europäischen Parlaments und des Rates über die Einrichtung einer Gemeinschaftsaktion zur Förderung der Veranstaltung "Kulturhauptstadt Europas" für die Jahre 2007 bis 2019


Einreichfristen:
Aufforderungen zur Einreichung von Vorschlägen finden Sie auf der Homepage der Europäischen Kommission bzw. unter Termine/Fristen



Weitere Informationen:


Europäische Kommission


Bundesministerium für Kunst, Kultur, öffentlichen Dienst und Sport


[zurück]

Kontakte:


Bundesministerium für Kunst, Kultur, öffentlichen Dienst und Sport
Mag. Kathrin KNEISSEL
Abteilung IV/10 - Europäische und internationale Kulturpolitik
Concordiaplatz 2, A-1010 Wien
Tel.: + 43 1 53115-203690
E-Mail: kathrin.kneissel@bmkoes.gv.at


Amt der Kärntner Landesregierung
Dr. Johannes MAIER, MES
Abteilung 1 - Landesamtsdirektion
EU-Koordinationsstelle
Mießtaler Straße 1
A-9020 Klagenfurt am Wörthersee
Tel. +43 (0) 50536 10139
Fax +43 (0) 50536 10140
E-Mail: johannes.maier@ktn.gv.at