logo

E-TWINNING

Die Aktion eTwinning ist Teil des Programms Erasmus+ mit dem Ziel, mit einfachen Mitteln die Zusammenarbeit zwischen den europäischen Schulen zu stärken und dabei den Einsatz der modernen Kommunikations- und Informationstechnologien zu fördern.

Sie bietet Pädagoginnen und Pädagogen an Schulen und Kindergärten die Möglichkeit zu kommunizieren, kooperieren, Projekte zu entwickeln und sich auszutauschen.

Mitmachen können alle Schulen aus den EU-Staaten, sowie aus Albanien, der ehemaligen Jugoslawischen Republik, Mazedonien, Island, Norwegen und der Türkei. Durch aTwinning gibt es auch die Möglichkeit, eTwinning-Projekte durchzuführen, an denen ausschließlich österreichische Schulen beteiligt sind.

eTwinning-Projekte können in allen Unterrichtsgegenständen durchgeführt werden und sind an keine bestimmte Projektdauer gebunden. Die besten eTwinning-Projekte werden auf österreichischer und europäischer Ebene mit wertvollen Sachpreisen prämiert.


Kärntner eTwinning-Projekte mit dem Europäischen Qualitätssiegel prämiert:
Zwei Kärntner Schulen wurden am 23. November 2016 mit dem Europäischen Qualitätssiegel ausgezeichnet: Die Neue Mittelschule Weitensfeld und Lehrerin Gerhild Anna Robinig für zwei Projekte: „Gemeinsame Wurzeln - Ferrovia Transalpina“ (1. Platz) sowie „Unterschiede - Wir pfeifen drauf“.
Das Bundesgymnasium Ingeborg Bachmann Klagenfurt und Lehrerin Cornelia Esterl erreichten mit dem Projekt: “Operationszonen Alpenvorland und Adriatisches Küstenland 1943 – 1945“ den dritten Rang.
Die Neue Mittelschule Weitensfeld wurde auch wieder in den Jahren 2018 und 2019 für ihre Projekte "Verfallen und vergessen" - lost places in Kärnten, Slowenien und Friaul", "Vergiss mein nicht" und „Augen auf – Türen auf“ mit dem Europäischen Qualitätssiegel ausgezeichnet.



Weitere Informationen:


Nationalagentur Erasmus+ Bildung

Europäische Kommission

[zurück]

Kontakt:


Nationalagentur Erasmus+ Bildung
Ebendorferstraße 7, A-1010 Wien

Mag. Ursula Panuschka
Bereichsleitung Erasmus+ Schulbildung

Tel.: +43/1/53408 - 620
Fax: +43/1/53408 - 999
E-Mail: ursula.panuschka@oead.at