logo

programm "bürgerinnen und bürger, rechte und werte (CERV)" (2021-2027)

Im neuen EU-Aktionsprogramm "Citizens, Equality, Rights and Values (CERV)" werden die bisherigen Programme "Europa für Bürgerinnen und Bürger", "Rechte, Gleichstellung und Unionsbürgerschaft" sowie "Daphne", mit dem Ziel der Erhaltung und Weiterentwicklung offerner, auf Rechten basierender, demokratischer, gleicher und inklusiver Gesellschaften, zu einem gemeinsamen Programm verknüpft.


Förderziel:

Das Programm zielt allgemein auf den Schutz und die Förderung der in den Verträgen, der Charta und den geltenden internationalen Menschenrechtskonventionen verankerten Rechte und Werte ab, um offene, auf Rechten beruhende, demokratische, gleichberechtigte und inklusive Gesellschaften, die auf Rechtsstaatlichkeit aufbauen, aufrechtzuerhalten und weiterzuentwickeln.


Aktionsbereiche bzw. spezifische Ziele:

  • Aktionsbereich Werte der Union
    Schutz und Förderung der Rechte der Union und Sensibilisierung für die Rechte, wodurch auch die Werte der Union und die Achtung vor der Rechtsstaatlichkeit verstärkt geschützt und gefördert werden und zum Aufbau einer demokratischen Union, zum demokratischen Dialog, zu Transparenz und verantwortungsvoller Verwaltung beigetragen wird, durch finanzielle Unterstützung von Organisationen der Zivilgesellschaft, die diese Rechte auf lokaler, regionaler, nationaler und transnationaler Ebene fördern und pflegen.
  • Aktionsbereich Gleichstellung, Rechte und Geschlechtergleichstellung

    Förderung der Gleichstellung und Verhütung und Bekämpfung von Ungleichheitund Diskriminierung aus Gründen des Geschlechts, der Rasse, der ethnischen Herkunft, der Religion oder der Weltanschauung, einer Behinderung, des Alters oder der sexuellen Ausrichtung und Achtung des Diskriminierungsverbots;

    Förderung der uneingeschränkten Wahrnehmung der Rechte durch Frauen sowie der Geschlechtergleichstellung, des Diskriminierungsverbots, der Bekämpfung von Rassismus, Fremdenfeindlichkeit und jeglicher Form der Intoleranz;

    Schutz und Förderung von Kinderrechten und Rechten von Menschen mit Behinderungen, der Unionsbürgerschaftsrechte und des Rechts auf den Schutz personenbezogener Daten.

  • Aktionsbereich Bürgerbeteiligung und Teilhabe
    Förderung der Bürgerbeteiligung und der Teilhabe am demokratischen Leben der Union sowie des Austauschs zwischen Bürger/innen verschiedener Mitgliedstaaten und Sensibilisierung für ihre gemeinsame europäische Geschichte z.B. durch Unterstützung von Projekten, mit denen an prägende Momente in der neueren und neuesten europäischen Geschichte erinnert werden soll oder durch Städtepartnerschaften und Stadtnetzwerke.

  • Aktionsbereich Daphne

    Verhütung und Bekämpfung jeglicher Form von geschlechtsspezifischer Gewalt gegen Frauen und Mädchen und von häuslicher Gewalt auf allen Ebenen; sowie Gewalt gegen Kinder und Jugendliche, LGBTIQ-Personen und Menschen mit Behinderungen;

    Unterstützung und Schutz aller direkten und indirekten Opfer von häuslicher Gewalt innerhalb der Familie oder in engen Beziehungen oder aufgrund solcher Gewalt zu Waisen gewordener Kinder.

CERV-Arbeitsprogramm 2021-2022 (in englischer Sprache)



Förderbare Maßnahmen:

  • Sensibilisierung, Förderung und Verbreitung von Informationen in Bezug auf die Rechte und Werte und die damit zusammenhängenden Strategien
  • gegenseitiges Lernen und Austausch bewährter Verfahren
  • analytische und Überwachungstätigkeiten z.B. durch Erhebung von Daten und Statistiken, Entwicklung gemeinsamer Methoden, Studien, Forschungsarbeiten
  • Schulung einschlägiger Akteure
  • Entwicklung und Pflege von Instrumenten der Informations- und Kommunikationstechnologie
  • Unterstützung von Organisationen der Zivilgesellschaft und gemeinnützigen Akteuren
  • Steigerung des Bewusstseins der Bürger/innen, insbesondere junger Menschen, für die Kultur, das Kulturerbe, die Identität und die Geschichte Europas
  • Begegnungsmöglichkeiten für Bürger/innen verschiedener Nationalitäten und aus unterschiedlichen Kulturen durch städtepartnerschaftliche Aktivitäten und Projekte der Zivilgesellschaft
  • Ausbau der Kapazitäten europäischer Netzwerke
  • Unterstützung der Bürger/innen um europäische Bürgerinitiativen vorzuschlagen und zu unterstützen
  • Einrichtung und Unterstützung von nationalen Kontaktstellen für das Programm

Budget:

1,44 Mrd. Euro für den Zeitraum vom 1.1.2021 bis 31.12.2027


Rechtsakt:

Verordnung (EU) 2021/692 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 28. April 2021 zur Errichtung des Programms „Bürgerinnen und Bürger, Gleichstellung, Rechte und Werte“ und zur Aufhebung der Verordnung (EU) Nr. 1381/2013 des Europäischen Parlaments und des Rates und der Verordnung (EU) Nr. 390/2014 des Rates


Ausschreibungen:

Informationen zu den Ausschreibungen finden Sie auf der Homepage der Europäischen Kommission bzw. unter Termine/Fristen.



Weitere Informationen:


Europäische Kommission


Nationale Kontaktstelle für CERV in Österreich


Bundeskanzleramt


[zurück]

Kontakte:


Nationale Kontaktstelle für CERV in Österreich:

Bundeskanzleramt

Sektion IV: EU, Internationales und Grundsatzfragen

Abteilung IV/3 - Finanzen, EU-Haushalt und Landwirtschaft

Mag. Ernst HOLZINGER

Tel.: +43 1 53115 202907

E-Mail: ernst.holzinger@bka.gv.at


Amt der Kärntner Landesregierung

Dr. Johannes MAIER, MES

Abteilung 1 - Landesamtsdirektion

EU-Koordinationsstelle

Mießtaler Straße 1

A-9020 Klagenfurt am Wörthersee

Tel. +43 (0) 50536 10139

Fax +43 (0) 50536 10140

E-Mail: johannes.maier@ktn.gv.at


Kärntner Gemeindebund

Landesgeschäftsführer Mag. FH Peter HEYMICH, MA

Gabelsbergerstraße 5/1

A-9020 Klagenfurt a.W.

Tel.: +43 (0)463/55111

E-Mail: peter.heymich@ktn.gde.at


Österreichischer Städtebund

Mag. Alexander LESIGANG

Rathaus, A-1082 Wien

Tel.: +43 (0)1 4000 89978

E-Mail: alexander.lesigang@staedtebund.gv.at


Österreichischer Gemeindebund

Löwelstr. 6, A-1010 Wien

Tel.: +43 (0)1/5121480

E-Mail: office@gemeindebund.gv.at