logo

das kärntner projekt "entdecke die eu" - eine landkarte für den kindergarten

Flo und Anna aus Österreich machen sich mit den Kindern forschend auf eine gedankliche Reise durch die Mitgliedstaaten der EU. Sie erfahren allerlei Interessantes über Menschen, Besonderheiten, landestypische Dinge und Zusammenhänge, die Kinder aller Sprachen und Kulturen über Grenzen hinweg interessieren.


Die Unterlagen zur Landkarte erleichtern die Begleitung der Kinder auf ihrer Reise mit anderen Kindern (mit landestypischen Namen). Es werden Fragen gestellt, die Gespräche anstoßen und Neugier wecken. Die Symbole dienen als Anregung und können nach Belieben vertieft werden. Es wurde darauf geachtet, dass die beschriebenen und als Symbole verwendeten Dinge mit relativ geringem Aufwand von den Pädagogen/innen beschafft und den Kindern als konkrete Forschungs- und Spielobjekte bereitgestellt werden können.

Die spielerische Auseinandersetzung mit diesen Gegenständen fördert die Kommunikation und die Interaktion: man kann sie angreifen, besprechen, ausprobieren, beschreiben, bespielen und verändern, d.h. eigentlich auf vielerlei Arten erforschen. Die Kinder üben dabei spielerisch, gezielte Fragen über die Natur, die Menschen, die Welt, ihre Einzigartigkeiten und Gemeinsamkeiten zu stellen. Weitere vertiefende Forschungsfragen beinhalten bewusst auch die Vernetzung und Gemeinsamkeiten zu und mit anderen Ländern.


Entdecke die EU“ knüpft pädagogisch am „offenen Bildungserlebnis“ (Donata Elschenbroich) an, wonach Kinder sich von Natur aus als Forschende verhalten und gerne miteinander Besonderheiten und Alltäglichkeiten entdecken. Bei dem Projekt sollen Kinder in ihrem natürlichen Drang zum forschenden Lernen (als Spiel mit offenem Ende) unterstützt werden. Mit dieser pädagogisch geführten Annäherung an das Thema EU wird bei den Kindern Verständnis für bestehende Unterschiede aufgebaut und die eigene Positionierung in der Vielfalt der Kulturen und Lebenswelten unterstützt. Gemäß den kindlichen Lebenswelten und für Kinder Erfassbarem wird es ermöglicht, das Eigene auch im Anderen wieder zu erkennen.

Vorrangig sollten 5 bis 6-Jährige mit den Materialien arbeiten.


EU-Landkarte und Zusatzmaterial entstanden als Projekt Studierender (Kolleg A und B) und Lehrender der BAfEP Kärnten 2016/17, überarbeitet 2020 (Brexit)

Leitung des Projektes an der BAfEP Kärnten: Dr.in Ingrid Stüfler

Text-Redaktion und Koordination: Mag.a Barbara Graber

Mitwirkende: Kollegklassen 1AKOL und 1BKOL 2016/17, Mag.a Susanne Horn-Hohenegg, Mag.a Bernadette Lutnik, Mag.a Martina Rauter-Nestler

Grafische Umsetzung: Theresa Oberlader


Mit der flächendeckenden Verteilung (252 Kindergärten, rd. 500 Kindergartengruppen) der Unterlagen und der Einladung und Motivation der Leiterinnen und aktiven Kindergartenpädagogen/innen in Kärnten ist „Entdecke die EU“ ein österreichweites und darüber hinaus europaweites Pionierprojekt, das Thema Europa und EU im Rahmen des Elementarunterrichts kindgerecht zu behandeln.


Bereitgestellt werden folgende im Jahr 2020 (Brexit) überarbeitete Unterlagen:

  • Die einfache EU-Karte mit vorgezeichneten Symbolen pro Land (Download 11.649 KB)

  • Entsprechende Symbole („Spielmünzen“) für jedes der 27 EU-Länder; diese können auch geclustert werden (Download 3.765 KB)

  • Eine Einführung/Anleitung für die Pädagogen/innen (achtseitiges Leporello)

  • Vertiefende, kindergerechte Forschungsfragen in Form von „Länderkarten“
    Anleitung Download 2.934 KB
    Länderkarten Teil 1 Download 8.045 KB
    Länderkarten Teil 2 Download 9.044 KB
    Länderkarten Teil 3 Download 8.172 KB
    Länderkarten Teil 4 Download 3.840 KB
  • [zurück]


Kontakt:


Amt der Kärntner Landesregierung

Abteilung 1 – Landesamtsdirektion

UAbt. Europäische und internationale Angelegenheiten

Edith KAMPL

Mießtaler Straße 1

9021 Klagenfurt am Wörthersee,

Tel.: +43 (0) 50536 - 10135

Fax.: +43(0) 50536 - 10140

E-Mail: edith.kampl@ktn.gv.at